Freiburger_innen bei der Auftaktveranstaltung

Bewertung der Maßnahmen für das Klimaschutzkonzept Freiburg

Wie kann Freiburg seine Klimaziele erreichen? Hier finden Sie eine Auswahl der Maßnahmen, die von den Freiburger Bürger_innen und den Gutachter_innen gemeinsam erarbeitet wurden. Bei der Online-Beteiligung wurden diese von den Bürger_innen bewertet.

Noch 0 Min.
8.186 Bewertungen

Konsum

Icon Bildung

Durch den „Konsum“, zu dem neben Anschaffungen wie Haushaltsgeräte, Bekleidung, Schuhe, Spielwaren auch Freizeitaktivitäten zählen, werden aktuell pro Person in Deutschland im Schnitt 4,4 Tonnen C02eq* je Jahr freigesetzt.
Energie, Kohlendioxid und weitere Ressourcen können vor allem dadurch eingespart werden, indem Sachen länger genutzt und selten genutzte Geräte gemeinsam genutzt („sharing“) werden.
Strom- und Wassersparen ebenso wie Müllvermeidung sind weitere wichtige Aspekte.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen wurden mit einer Ampel (grün, gelb, rot) bewertet. Die Ergebnisse finden Sie neben bzw. unter der Maßnahmenbeschreibung.

*eq steht für Äquivalent und zeigt an, dass hier neben Kohlendioxid [C02] noch weitere Treibhausgase wie beispielsweise Methan oder Lachgas (Distickstoffmonoxid) berücksichtigt sind.

Konsum: Maßnahme 1

„Wir machen es vor“

Gesucht werden in Form einer Werbekampagne Student_innen oder 1-2 Personen Haushalte, die modellhaft einen Monat lang sich bemühen, möglichst klimagerecht zu handeln (rund 54 % der Einwohner_innen in Freiburg leben in 1 Personen Haushalten).

Es geht dabei um Strom und Wasser, um Einkaufen samt Ernährung, dazu auch noch um eine klimaschonende Mobilität auch in kleinen Haushalten klimaschonend zu verwirklichen.

Die Bewertungskriterien werden gemeinsam mit ...

Der Wettbewerb findet in der Regel Ende Oktober zu einem ausgewählten Thema statt. Mehrere Teams (z.B. bestehend aus 4-5 Personen) haben 24 Stunden Zeit, eine konkretes „neues“ Projekt zu einem vorgegebenem Thema zu entwickeln. Ein Jury, oder alternativ eine Online-Umfrage, entscheidet über die besten Vorschläge.

Mögliche Themen: a) Verpackungsfreies Freiburg; b) Freiburger Sharing System

 

Hintergrundinformation...

Konsum: Maßnahme 3

(Ver-)Leih doch mal!

Die Stadt wirbt im Rahmen ihrer Klimaschutzaktivitäten für das private und gewerbliche „Verleihen“.

Die Bereitschaft privater Haushalte zum Verleih verschiedener Dinge kann beispielsweise durch Aufkleber auf dem Briefkasten mit dem Symbol des jeweiligen Gegenstands kenntlich gemacht werden. Hierfür gibt es bereits Sticker des Vereins "Pumpipumpe" (http://www.pumpipumpe.ch). Alternativ könnte die Stadt Freiburg a...

Mit Aktionen im öffentlichen Raum wird der „Erdüberlastungstag“ in Zukunft in Freiburg im Straßenbild sichtbar gemacht. Eine Visualisierung der "3 Erden", soviel verbraucht unser aktueller Lebensstil in Deutschland, könnte eine Möglichkeit sein, um darauf an unterschiedlichsten Stellen (Fußgängerzone, Einkaufszentren, Bahnhof etc.) aufmerksam zu machen.

Eine Skulptur aus Recycling-Material wäre eine weitere künstlerische Ak...

In vielen Bereichen sind die zukünftigen Kosten unseres heutigen Lebensstiles noch nicht eingepreist. Günstige Produkte und Dienstleistungen sind häufig nicht nachhaltig.

In dieser Maßnahme gründen Freiburger Bürger_innen einen Klimaschutz-Fonds, in den Gelder aus nachhaltigen Aktionen eingezahlt werden. Beispiele für solche Aktionen sind: Coffee-to-go Becher werden mit 10 Cent beaufschlagt; pro Lieferung über eine „Biokiste mit Nahrun...