Kapitel 2: Smarte Öko-City

Frage 3

Ver- und Entsorgungssysteme sind weitestgehend digitalisiert und passen sich „intelligent“ an die Bedarfe der Menschen an (z.B. Straßenbeleuchtung schaltet sich ein, wenn Menschen vorbeigehen). Finden Sie richtig, dass die Stadt in solche Technik investiert?

Kommentare (32)

J

ID: 4.310 07.12.2020 00:13

Es wird unumgänglich sein die Stadt zu modernisieren und digitalisieren. Nur sollte die Technik nicht die Stadt komplett übernehmen (Problem mit Ausfällen, wenn es gehackt wird, …). Effektive Nutzung ist wichtig.

Guido

ID: 4.244 06.12.2020 18:09

Die dichte Stadt wird nie zur Ruhe kommen. Flächensparende Doppelnutzung von Räumen führt zu dauerhaften Aktivitäten tags und nachts.
Es wird notwendig sein, dass „intelligente“ Technik für die Mobilität der Menschen eingesetzt wird. Ein sicheres und bequemes und vor allem barrierefreies sich bewegen ohne Autos muss gefunden werden.

Barbara

ID: 4.129 05.12.2020 12:43

Ja, aber die Technik muss klimagerecht sein und sich an Bedürfnissen von Menschen und Natur orientieren

Uwe

ID: 4.113 05.12.2020 12:14

Investitionen für Technik in den Bereichen Lebensqualität, Mobilität und Barrierefreiheit.

VFW

ID: 4.083 05.12.2020 11:06

Eine sich abschaltende Straßenbeleuchtung, wenn keine Menschen in der Nähe sind und das Szenario einer dichten, mit vielen Menschen bewohnten Stadt widersprechen sich. Die dichte Stadt wird nie zur Ruhe kommen. Flächensparende Doppelnutzung von Räumen führt zu dauerhaften Aktivitäten tags und nachts. Die Intelligenz wird an anderer Stelle nötig sein. Es wird notwendig sein, dass „intelligente“ Technik für die Mobilität der Menschen eingesetzt wird. Ein sicheres und bequemes und vor allem barrierefreies sich Bewegen ohne Autos muss ge-funden werden.

Julian

ID: 4.058 04.12.2020 22:38

Bei der Digitalisierung gibt es noch viel Potential. Aber bei manchen Punkten muss gut überlegt sein, ob die Kosten nicht die Nutzen übersteigen.
Höchste Priorität sollte eine bessere, digitale Mobilität haben. Zum Beispiel mit Mobilitätsapps die alle Formen der Mobilität miteinbeziehen (Als Beispiel: Mit dem Auto zum Park-and-Ride Platz, dann mit dem Zug und den letzten Weg per Bike-sharing, alles mit einem Ticket). Auch autonome Kleinbusse haben ein riesiges Potential.

Bernhard

ID: 4.009 04.12.2020 13:13

ja klar, aber Orientierung nicht am mchbaren, sondern am menschen- und umweltgerechten.

CorHK

ID: 3.969 03.12.2020 19:45

Ja, wenn die Stadt dabei ihre Autonomie und Unabhängigkeit behält und sich nicht an die großen Tech-Firmen verkauft, die diese Lösungen heute schon anbieten.

Christine

ID: 3.947 03.12.2020 14:28

Digitalisierung und smart City wird für die nachkommende Generation Normalität sein und kann gut und sinnvoll in der Stadt eingesetzt werden

Sehr_Gerne

ID: 3.918 02.12.2020 21:03

Technik kann gut sein, aber muß wohlüberlegt und gründlich eingeführt werden. Das geht nicht schnell schnell und auch nicht mithilfe von Firmen, die die Technik vermeintlich schenken wollen. Außerdem muß die Bevölkerung mitgenommen werden. Stichworte: Überwachung, Softwarequalität, Datensparsamkeit, Offenheit, Informationssicherheit, Zugang zu Technik (sozial, kulturell, wissen), Barrierefrei.