Kapitel 5: Urban-produktive Wissensstadt

Frage 4

Die starke technologische Orientierung führt zu einem hohen Energieverbrauch, den die Stadt vollständig durch regenerative Energien deckt. Es werden unterschiedlichste Flächen für die modernsten Formen der Energiegewinnung genutzt (z.B. Solar- und Windenergie, Photosynthese, Agrophotovoltaik auf landwirtschaftlichen Flächen). Stimmen Sie dem Ausbau der regenerativen Energie zu, auch wenn er das Erscheinungsbild der Stadt sichtbar verändert?

Kommentare (30)

Matthias

ID: 4.286 06.12.2020 21:46

Die regenerative Energiegewinnung sollte in jedem der 6 Konzepte als gegeben angenommen werden.

Hanna

ID: 4.230 06.12.2020 14:01

Ja, aber der Energiebedarf muss gesenkt werden.

Fritze

ID: 4.220 06.12.2020 13:17

Grundsätzlich ja. Aber eine Großstadt wird den Energiebedarf nicht komplett auf ihrem Gebiet erzeugen können. Photovoltaik kann man stark ausbauen; das sieht man, aber es führt nicht zu einer kompletten Verschandelung des Stadtbilds. Hinsichtlich eines massiven Ausbaus der Windkraft in den landschaftlich einmaligen Lagen des Schwarzwaldes bin ich skeptisch. Rosskopf ist o.K., aber die landschaftlich und auch vom Artenschutz herausragenden Lagen des Schwarzwaldes sollten vor dem Hintergrund des recht geringen Beitrags an Energieerzeugung nicht "geopfert" werden.

Barbara

ID: 4.147 05.12.2020 12:55

Auf jeden Fall - wie haben keine andere Wahl; die Stadt soll Menschen motivieren ihre Hausdächer für Photovoltaik zur Verfügung zu stellen und dies aktiv fördern. Und dazu: Energie sparen ist am besten!

VFW

ID: 4.102 05.12.2020 11:30

Das wird sich auf die Dauer ohnehin nicht vermeiden lassen. Wenn die Ziele der Bundesregierung und der EU nach einem klimaneutralen Land bzw. Kontinent erreicht werden sollen, ist ein Ausbau der regenerativen Energie zwingend. Daher wäre es sehr zu begrüßen, wenn bereits auf der Ebene des FNP durch die Ausweisung von Vorrangflächen die Voraussetzungen für eine raschere Umsetzung geschaffen würden.

Julian

ID: 4.067 04.12.2020 23:13

Ich finde die Windräder am Schauinsland durchaus ästhetisch. Auch Solarzellen habe ich noch nie als störend empfunden. Aber selbst bei heutigem Energieverbrauch wird es eine Herausforderung den gesamten Energiebedarf aus erneuerbaren Energien zu decken.

Tine

ID: 4.049 04.12.2020 21:45

Appell an den Energieverbrauch!

Konstantin

ID: 4.043 04.12.2020 20:29

Wir leben in einer modernen Öko-Stadt, die ein Vorbild für die Zukunft ist. Die Stadt wird sich ändern, was auch immer wir tun. Aber kein vernünftiger Mensch sollte gegen grüne Energie in der Stadt selbst sein.

Bernhard

ID: 4.022 04.12.2020 14:11

Das kann man doch garnicht pauschal beantworten. Ein Windrad direkt vor meinem Fenster will ich nicht haben. Aber natürlich: Regenerative Energie muß zu 100% sein und man kann das auch menschengerecht machen. und noch besser: Energie sparen.

Heide

ID: 3.984 03.12.2020 22:03

Regenerative Energie ist ja positiv. Aber das Ziel sollte doch nicht sein, mehr Energie zu verbrauchen, sondern den Verbrauch zu senken!!!