iBeacons als innerstädtisches Leitsystem

ID: 234
Erstellt von Moderation digital.freiburg am 29.10.2018 um 16:06 Uhr
Gesellschaft, Ethik, Sicherheit & Vertrauen Lebenswelten, Gesundheit, Familie Netze, Energie, Verkehr

QR-Codes sind von Blinden und Sehbehinderten nur sehr schwer zu finden. Ibeacons müssen nicht gesucht werden, weil sie automatisch die Informationen an eine installierte App auf dem Smartphone senden. So können Informationen zu einem Gebäude direkt auf dem Smartphone erscheinen. Man erfährt u.a. ob das Gebäude einen barrierefreien Zugang hat, wie die Öffnungszeiten sind oder was auf dem Fahrplan des ÖPNV steht.
[Vorschlag aus dem Workshop zur Inklusion]

Löst Ihr Vorschlag bestehende Probleme? Wer hat etwas von Ihrem Vorschlag?

Blinde und Sehbehinderte können sich im Alltag und bei Behördengängen selbständiger im öffentlichen Raum bewegen.

Kommentare (2)

Clemens

ID: 119 22.11.2018 07:17

Sehr guter Vorschlag. eBeacons könnten in einem integrierten System auch vom lokalen Handel eigesetut werden. Dieser könnte einen Teil der Entwicklungskosten tragen.

myBodyguards

ID: 20 07.11.2018 19:28

iBeacons sind super und können vielen Zielgruppen, wie zB. Touristen helfen. Auch die mögliche Mehrsprachigkeit und medialen Einbindungsmöglichkeiten öffnet viele Grenzen und kann theoretisch Schilder "verbannen".