Digitale Gruppenräume

ID: 310
Erstellt von Gerhard53 am 03.12.2018 um 17:33 Uhr
Gesellschaft, Ethik, Sicherheit & Vertrauen Digitale Stadtverwaltung

Es stellt sich die Frage ob und wenn ja inwieweit digitale Gruppenräume interessant sind.
Ein Forum wie hier ist sinnvoll und gut, aber keine Dauerlösung weil es dafür zu unübersichtlich und zu wenig strukturiert ist.
Sinnvoll sind Strukturen, die es ermöglichen dass sich Gruppen bilden können, die sich bestimmten Themen widmen, manche nur vorübergehend und andere auf Dauer.
Themen wie aktuelle Stadtpolitik, Energie, digitale Vernetzung und einiges andere sind sicher Dauerthemen und ebenso gibt es Themen die einfach nur aktuell relevant sind. (z.B. Weinfest St. Georgen ;-). )
Eine Struktur zu haben, die dies alles ermöglicht ist sicher eine Herausforderung....

Löst Ihr Vorschlag bestehende Probleme? Wer hat etwas von Ihrem Vorschlag?

durch solch eine Struktur können sich Menschen und Gruppen finden. Die Beteiligung der Bürger am Geschehen in der Stadt kann sich dadurch verbessern und nachhaltiger werden.
Wenn sich z.B. mehrere Gruppen zu einem Grundthema bilden, kann eine entsprechende Vernetzung der Gruppen einen Benefit für alle bringen. Ich bin z.B. im Verein Selbstbestimmt Digital aktiv und weiss, dass es auch andere Gruppen zu dem Grundthema in Freiburg gibt. Eine bessere Vernetzung wäre hier sicher gut, auch in der direkten Diskussion mit der Stadtverwaltung könnten sich Synergieeffekte bilden.. Durch ein offenes und informatives Umgehen miteinander lässt sich manche Polarisierung überwinden und festgefahrene Strukturen auflösen.

Kommentare (1)

Mero

ID: 320 04.12.2018 11:46

Hallo Gerhard53 Der Wunsch nach besserer thematischer Strukturierung kam ja schon an einigen anderen Stellen zur Sprache - unübersichtlicherweise ;-)

Ich fand die Bürgertische im Paulussaal gut, weil die um einen Tisch versammelten selbst ihr Thema finden konnten, mit einer sehr weichen Vorgabe, aber auch Visualisierungs und Präsentationsmöglichkeiten

Open Space Treffen dieser Art kann man auch online abbilden, um jenseits solch intensiver "Abende" eine Kontinuität der (Online-)Zusammenarbeit zu erreichen.

Für einen "digitalen Gruppenraum", wie er hier vorgeschlagen wurde, gäbe es verschiedene denkbare Formate, von einem mit Kategorien und Datei-Anhängen angereicherten Foren über thematische Chat-Kanäle bis hin zu verabredeten Treffen im Webinar-Raum mit virtuellem Flipchart, dem Live&Online Bürgertisch.

Letzteres wurde auch schon in Vorschlag 224 diskutiert (Digitale Konferenzräume)
https://mitmachen.freiburg.de/ecm-politik/stadtfreiburg/de/mapconsultation/51342/single/proposal/224

Ich weise auf das Symptom hin, dass dieser Vorschlag 310 unter Digitale-Stadtverwaltung und Gesellschaft-Ethik aufgelistet ist, während 224 unter Bildung-Wissenschaft steht. Eigentlich könnte man auch 295 einbeziehen, der aber nur sichtbar wird im Filter Digitale.Stadtverwaltung.

Wie kann man sie gemeinsam weiter entwickeln ? Eine zielführende vorschlag-übergreifende Debatte kann derzeit nur außerhalb mit der notorischen Notlösung "SozialeMedien" statt finden...

Ich frag darum mal konkret:
Geht Deine Idee digitaler Gruppenräume in die Richtung

Soziales Netz -lokal für Freiburg?