Waltershofen, Einstellung der Planungsmittel zu Planung und Neubau alte Halle sowie Sanierung der Steinriedhalle in Waltershofen

ID: 317
Erstellt von Petra am 04.01.2019 um 11:28 Uhr
Sonstiges

Zwischen der Bebauung des alten Sportplatzes Waltershofen und dem Abriss und Neubau der alten Radsporthalle besteht ein Zusammenhang. Daher ist es erforderlich, die Planung im Doppelhaushalt 19/20 vorzunehmen, damit die Bebauung Sportplatz und Neubau/Sanierung unserer Hallen parallel laufen kann.
Es muss gewährleistet sein, dass die vom Ortschaftsrat geforderte und bereits reduzierte Spielfläche für unsere Kinder und Jugendlichen erhalten bleibt. Die Spielfläche ist auch ein sehr wichtiger Bestandteil für die Arbeit des Kinder-und Jugendtreff Waltershofen.

Kommentare (7)

Schogi

27.01.2019 13:32

Waltershofen braucht den Kinder- und Jugendtreff, aber auch die weiteren Räume für die Vereine und ihre Arbeit. Ohne Vereine kein Leben im Dorf!

Sepp

27.01.2019 09:15

Sepp
Nobbi kann man nur zustimmen.

Nobbi

17.01.2019 21:18

Den alten Sportplatz und damit mehr als 3 Mio Euro hat die Stadt gerne eingenommen. Wo bleibt die Gegenleistung? Die Tuniberger Ortsteile sind offensichtlich nur dann im Fokus der Stadt, wenn sie was braucht, z. B. Flächen für Wohnbebauung oder als ökologischen Ausgleich für andere Stadtteile. Es wird höchste Zeit für eine Gleichbehandlung, wenn es um das Umsetzen von Projekten und Investitionen geht.
Waltershofen braucht einen Ersatz für die alte Halle - für die Jugendarbeit und die Vereine. Dringend!

SCHOKOHOLIC

15.01.2019 21:40

Ein wichtiges Signal an die Bürger in Waltershofen: die Stadt investiert nicht nur in Wohnraum, sondern auch in Lebensqualität und sozialen Zusammenhalt eines Ortsteils. Wäre toll!

dmw

09.01.2019 15:26

familien & kinder stärken am tuniberg!

Feli

06.01.2019 13:22

Bitte nicht vergessen: Vereine brauchen Räume-Kinder benötigen Spielflächen -d.h. Nicht nur in Wohnbebauung investieren sondern auch in die Infrastruktur. Und zwar sofort!

stefjo.19

05.01.2019 19:17

2 Milliarden Euro ( 2 000 000 000 Euro ) für 19/20. Und wie viel Geld geht an den Tuniberg ?