Zuschussantrag für Sprachangebote und Kinderbetreuung für Geflüchtete im Freiburger Stadtgebiet

ID: 400
Erstellt von Bildung für alle e.V. am 11.01.2019 um 13:49 Uhr
Schule und Bildung

Sprache ist die Basis, auf der jeder weitere Bildungsschritt aufbaut. Sie ist aber auch der Schlüssel zur Integration und Teilhabe an der Gesellschaft. Das Angebot von Bildung für alle e.V. (BFA) richtet sich seit Anfang 2015 insbesondere an erwachsene Geflüchtete mit erschwertem Zugang zu kostenlosen Sprachkursen. Die BFA-Kurse reichen von der Alphabetisierung bis zum B1 Niveau.

Heute unterrichten über 70 Ehrenamtliche an drei Abenden in der Woche elf unterschiedliche Niveau-Klassen mit insgesamt über 240 Schülerinnen und Schülern in den Räumen des Berufsschulzentrums Freiburg. Sieben Teilzeitkräfte kümmern sich um Organisation, Koordination, Schulung der Ehrenamtlichen und Kinderbetreuung. Letztere bietet Platz für 35 Kinder im Alter von sechs Monaten bis zehn Jahren. 18 weitere Ehrenamtliche helfen bei der Betreuung. Das Angebot ermöglicht zum einen eine Frauenquote von mittlerweile 28 Prozent in den Deutschkursen, zum anderen schafft es für die Kleinen und deren Eltern einen Raum der Begegnung, Geborgenheit und Kommunikation.

Mit dem Freiburger Integrationspreis und der Anerkennung für beispielhaftes bürgerschaftliches Engagement 2018, verliehen durch Oberbürgermeister Martin Horn, hat BFA in diesen Tagen eine öffentlichkeitswirksame Wertschätzung durch die Stadt Freiburg erfahren. Der Verein würde gerne mehr tun. Auf der Warteliste (Stand 19.12.2018) stehen 138 Schüler*innen und 23 Lehrer*innen, die gerne weitere Klassen bilden würden. Was fehlt, sind die finanziellen Ressourcen, um diese Klassen koordinieren zu können.

Um die erfolgreiche Arbeit der letzten vier Jahre fortzusetzen, bittet BFA die Fraktionen des Freiburger Stadtrates, einen Zuschuss von 50.000€ für das Jahr 2019 und 50.000€ für das Jahr 2020 im Doppelhaushalt zu bewilligen.

Ende 2018 hat BFA folgendes erreicht:

240 Schüler*innen im ersten Schulhalbjahr 2018/19 aus 25 Ländern:
Afghanistan, Gambia, Iran, Nigeria, Irak, Pakistan, Algerien, Eritrea, Somalia, Syrien, Indien, Togo, China, Litauen, Kolumbien, Sri Lanka, Kamerun, Sudan, Georgien, Nepal, Peru, Russland, Kroatien, Kosovo, Spanien

Über 3000 Stunden geleistetes Ehrenamt

11 Klassen von der Alphabetisierung bis B1

1220 finanzierte Regiokarten für die Schüler*innen

Frauenanteil 28%

3 Kinderbetreuungsgruppen für 35 Kinder im Alter von sechs Monaten bis zehn Jahren

90 Ehrenamtliche Lehrer*innen und Kinderbetreuer*innen

6 Schulungswochenenden für ehrenamtliche Lehrer*innen

7 Hauptamtliche mit ca. 300 Stellenprozenten, für Koordination, didaktische Leitung und Kinderbetreuung

Kommentare (161)

Moderation

Kommentar der Moderation
ID: 3.231 01.03.2019 15:28

Zu diesem Vorschlag gibt es Änderungsanträge der Fraktionen Grüne, SPD, UL, JPG und FL/FF (s. https://www.freiburg.de/haushalt > Haushaltsberatungen > OZ 375-379).

Hicham

ID: 3.151 27.01.2019 22:46

Ein sehr hilfreiches Projekt, in dem sich viele Freiwillige engagieren und anderen Menschen Helfen. Ich hoffe, dass die Stadt Freiburg dieses Projekt fördert und unterstützt und wünsche allen in BfA viel Erfolg und viele Glück

Siegfried

ID: 3.087 27.01.2019 19:21

Ein äußerst nützliches sowie hilfreiches Projekt, welches in jeglichem Falle in einem erhöhten Maße von allen zuständigen Seiten unterstützt und gefördert werden sollte. Ich wünsche den Organisatoren sowie den Durchführenden dieses Projektes recht viel Glück sowie Erfolg!

Antonia

ID: 3.069 27.01.2019 18:10

Tolles und unterstützenswertes Projekt, das denen eine Chance bietet, die durch das (starre) Netz der Integrationskurse fallen!

almamater

ID: 3.066 27.01.2019 17:59

Unterstütze ich mit Nachdruck!

den

ID: 3.022 27.01.2019 15:21

Famos.
Beide Daumen hoch

Lektorin

ID: 2.972 27.01.2019 11:33

Ein tolles Projekt, das jede Unterstützung verdient hat!

Anita

ID: 2.967 27.01.2019 11:15

Wichtig, weil hier Frauen eine super Chance auf Deutschunterricht haben