Digitalisierung: Einführung eines umfassenden GIS-Systems, Ausbau der digitalen Bürgerservices und -beteiligung.

ID: 430
Erstellt von Clemens am 14.01.2019 um 06:59 Uhr
Ordnung, Sicherheit, Bürgerdienste

Leider habe ich es nicht explizit im Haushalt gefunden.
Ausgehend von den bestehenden Strukturen und Systemen baut die Stadt ein umfassendes GIS-System (Geographisches Informations System) auf.
Weiterhin wird der sinnvolle Ausbau dieser Beteiligungsplattform voran getrieben. Zusätzlich werden Mittel bereit gestellt, damit Freiburg als einer der ersten Städte in Südbaden sofort von den Einführungen bundesweiter Digitalstandards im Servicebereich profitieren kann.
Die Mehrheit der kommunalpolitischen Entscheidungen auf den unterschiedlichsten Ebenen beruhen auf geographischen Angaben. Ein zukunftsfähiges System ist daher existentiell für eine Stadt wie Freiburg. Die Einführung muss gemeindeübergreifend geplant werden damit z.B. ökologische Flächenplanungen oder Radwegenetze nicht an der Stadtgrenze enden.
Bezüglich der digitalen Bürgerbeteiligung darf ich auf die bereits gelaufene Beteiligung zur Digitalisierung verweisen, bei der viele gute Verbesserungsvorschläge zu dieser Plattform unterbreitet wurden.
Die Bundesregierung will die Digitalisierung weiter und schneller voran treiben. Dafür hat und wird es im Zeitraum des zu verabschiedenden Haushaltsplans einige Programme geben. Die sofortige Nutzung bzw. Einführung dieser Angebote dürfen nicht an fehlenden Mitteln scheitern.

Kommentare (0)