Strukturförderung Kommunikation & Medien e.V. - Medienbildung und digitale Teilhabe

ID: 456
Erstellt von Irene am 16.01.2019 um 10:55 Uhr
Sonstiges

MEDIENBILDUNG: DIGITALISIERUNG – TEILHABE - VIELFALT

Das Jahr 2019 begann mit großer Aufregung um Datenklau. Dabei wurde deutlich, dass es nur wenig Aufwand gebraucht hat, um an die Daten zu kommen, weil selbst Grundregeln der Datensicherung mißachtet wurden. 
Vielen Menschen fehlt es an Basiswissen zur Nutzung von digitalen Angeboten - sie fühlen sich digital abgehängt. Hier besteht ein enormer Bedarf, dem kaum Angebote innerhalb unserer Stadt gegenüber stehen.

Der qualifizierte und eigenverantwortliche Umgang mit Medien und dem Internet ist für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene eine Schlüsselqualifikation. Sich mit Medien auszudrücken, zu beurteilen welche Informationen im Netz glaubwürdig sind oder sich selbst darzustellen, gehört heute zur Grundbildung, um sich in der rasant veränderten Gesellschaft zurecht zu finden. Kinder und Jugendliche brauchen außerschulische Bildungsorte, wo sie den kreativen, kritischen und sicheren Umgang mit digitalen Medien erlernen.

Medienbildung ist seit 2016 im Bildungsplan verankert, aber es fehlt derzeit an ausreichend qualifizierten Lehrer_innen, die in der Lage sind, zeitgemäße Bildungsangebote umzusetzen. An der Pädagogischen Hochschule wurde der Aufbaustudiengang „Medien in der Bildung“ eingestellt. Eine fatale Fehlentscheidung aus unserer Sicht, denn wo sollen sich junge Pädagoginnen für die wachsenden Aufgaben, die die Digitalisierung mit sich bringt, qualifizieren? Wir bekommen zunehmend Praktikumsanfragen von Studierenden, die in medienpraktischen Projekten Erfahrungen sammeln möchten.

Unser Verein Kommunikation & Medien setzt seit 13 Jahren erfolgreich Medien-Bildungsangebote in Freiburg um. Neben zahlreichen Medienpraxis-Projekten für benachteiligte Kinder und Jugendliche, sowie Beratung und Qualifizierung von Fachkräften, bieten wir seit über einem Jahr auch Angebote zur digitalen Grundbildung für Erwachsene an. Um diese Angebote weiterhin anbieten und neue Formate entwickeln zu können, beantragen wir eine strukturelle Förderung im städtischen Doppelhaushalt.

Durch den steigenden Bedarf stoßen wir mit unserer ehrenamtlichen Arbeit mehr und mehr an unsere Grenzen: Anträge stellen, Projekte planen und verwalten, Buchhaltung - das nimmt immer größere Ausmaße an und sprengt die ehrenamtlichen Kapazitäten. Wir brauchen für diese Tätigkeiten honorierte Fachkräfte und Finanzierung der Räumlichkeiten:

> eine Teilzeitstelle für eine Geschäftsführung (Koordination, Konzeptentwicklung und Aquise)
> zwei Teilzeitstellen für Medienpraxis- und Qualifizierungen des zunehmenden Bildungsbedarfs
> Finanzierung der Raummiete unseres aufLadens als Ort des Wissenstransfers und Begegnung, um weiterhin den Bedarf an digitaler Grundbildung und Medienbildungsangeboten für alle Altersgruppen zu decken.

Wir machen uns stark für gesellschaftliche Teilhabe – dafür brauchen wir eure Unterstützung!

Mehr Infos zu uns:
www.kommunikation-und-medien.de
www.medianezz.de
www.fjfp.de
www.fotomediale.de
www.fragmoritz.de
www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen
www.youtube.com/user/Freiburgerinnen

Kommentare (47)

Eva

27.01.2019 23:42

Dringend endlich Kommunikation und Medien e.V.t fördern, bevor Google uns und alle weiteren Smartphone-Generationen verschlingt!! Kritische Medienbildung und -wissen ist bei Kommunikation und Medien Standard und muss dringend auf feste Füße gestellt werden!

Dhurata

27.01.2019 21:35

Tolle Gedanken tolle Menschen ich kann es nur unterstützen.

Sandra

27.01.2019 21:12

Der Mehrwert von Medienprojekten geht weit über die erworbenen technischen Kompetenzen hinaus, stärkt Teamfähigkeit und Selbstwert genauso wie Kreativität-und der Verein bringt dabei Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen. Unbedingt förderungswürdig!

Schwere(s)Los!

27.01.2019 20:50

Ein Verein wir Kommunikation und Medien e.V. ist unersetzlich, um einen verantwortungsvollen und kompetenten Umgang mit (digitalen) Medien auch denjenigen zugänglich zu machen, die sonst durch das soziale Gefälle keinen Zugang und keine Unterstützung bekämen. Für unseren Verein Schwere(s)Los! auch ein wichtiger Netzwerkpartner für geplante und laufende Projekte. Glück auf!

Der angemessene Umgang mit digitalen Medien und Kenntnis minimaler Datensicherung sind - aktuell nachgewiesen - wichtig.
Schön, wenn sich - neben Schulen - noch andere Fachleute um die Aus- und Fortbildung von Freiburger*innen kümmern.
Ich unterstütze die Vielfalt und damit auch gerne diese Initiative.

Dejan

27.01.2019 10:10

Guter Ansatz. Digitale Grundbildung ist ein gesellschaftlich unterschätztes Thema.

Ataka

26.01.2019 19:37

Digitale Grundbildung und Medienbildungsangebote für alle Altersgruppen sind enorm wichtig - der AUFladen leistet hier eine wichtige Arbeit und muss unterstützt werden.

Margarita

26.01.2019 18:18

Medienbildung für Alte, Junge, Gebildete, weniger Gebildete. Daran fehlt es. Und dieser Verein zeigt, wie man klug und kreativ mit Internet, Smartphone und Co umgehen kann. Freiburg braucht solch einen Ort, an dem sich jeder und jede mit dem digitalen Wandel auseinandersetzen kann.

Ingo

26.01.2019 16:14

Unser aller täglich Alltag ist von Medien geprägt, daher ist es enorm wichtig, Ansprechpartner auf diesem Gebiet in Freiburg zu haben. Ich hoffe sehr, dass der Verein gefördert wird.

Dieter

26.01.2019 16:05

Medienbildung sollte gefördert werden!