Ausbau von Schulen und Sanierung von Turnhallen

ID: 488
Erstellt von Gesamtelternbeirat am 17.01.2019 um 21:21 Uhr
Schule und Bildung

Wir alle wissen: Freiburg wächst und deshalb muss auch die Infrastruktur mitwachsen und erhalten werden. Der Schulentwicklungsbericht 2018 zeigt, dass sich der Bevölkerungszuwachs in den nächsten 5 Jahren ins Besondere auf folgende bestehenden Grundschulstandorte auswirken wird:
• Johannes-Schwartz-Schule, Emil-Gött-Schule, Tullaschule, ggf. Lortzingschule, ggf. Gerhart-Hauptmann-Schule, Albert Schweitzer-Schule I, Feyelschule, Tuniberggemeinden Opfingen, Munzingen, Tiengen und Waltershofen
Aktuell gibt es hier nicht ausreichend Platz für noch mehr Schüler.
Zusätzlich zur Raumnot an Freiburger Schulen gibt es einen Rückstau bei der Sanierung stark sanierungsbedürftiger Turnhallen.
Da in der aktuellen Informationsgrundlage für die Gemeinderatssitzung zum Doppelhaushalt 2019/2020 nur der Ausbau der Feyelschule und die Sanierung der Dreisamhalle berücksichtigt sind wünschen wir für die Kinder dieser Stadt, dass mehr Geld in den Ausbau der Schulen und in die Sanierung von Turnhallen gesteckt wird!

Kommentare (12)

almamater

ID: 3.065 27.01.2019 17:56

Die Sanierung der bestehenden Gebäude und der Ausbau der Schulen sind absolut essentiell für unsere Kinder und damit für das Zusammenleben der Generationen in Freiburg. Den Antrag der Elternbeiräte gilt es aus einer Vielzahl von Gründen zu unterstützen: In der Tat muss sich die Stadt die Frage stellen: will sie wirklich an den mitunter schwächsten Gliedern der Gesellschaft -- den Kindern -- sparen? Mit welcher Begründung? Was bedeutet es für das kulturelle Klima in der Stadt, wenn die Schulen der Verwahrlosung anheim gestellt werden und Kinder auf diese Weise lernen, dass den Erwachsenen die Schulen offensichtlich nicht wichtig sind? Wieso sollten die Kinder dann Bildung wertschätzen? Es geht hier um viel mehr als um Sanierungsstau und Kostenüberlegungen.

Andrea

ID: 2.892 26.01.2019 17:16

Leider sind die Toiletten in den Schulen immer noch eine Zumutung. Das hat sich tatsächlich in den letzten 40 Jahren nicht verbessert. In meiner ehemaligen Grundschule und meinem ehemaligen Gymnasium hier in Freiburg scheinen es auch die selben Bodenfliesen in den Toiletten zu sein...

Strizi

ID: 2.747 25.01.2019 21:02

Eine Zumutung ist das in den meisten Schulen und von den Turnhallen wollen wir mal gar nicht anfangen. Meine Mutter(beim Fussballturnier der Enkelin) meinte heute nur, hier sieht es noch genauso aus wie vor 40 Jahren. Ich glaube das sagt alles.

Pippi Langstrumpf

ID: 2.586 24.01.2019 22:41

Es gibt wichtigere Aspekte in unseren Schulen zu entwickeln als Digitalisierung neu einzuführen.
Dazu gehört vor allem ausreichend viele wohnortnahe Plätze in Grund- und weiterführenden Schulen, aber auch sanierte Turnhallen und Toiletten.

Birgitta

ID: 2.496 24.01.2019 12:23

Laut Aussage unserer Kinder ist die Sporthalle des THG gesperrt und kann für den Sportunterricht nicht genutzt werden! Der Abbau des Sanierungsstaus sollte unbedingt Priorität vor neuen Projekten (Digitalisierung etc.) haben!!!!!

Zaunfink

ID: 2.331 23.01.2019 16:01

Die Turnhallen sind ein wichtiger sozialer Teil in unserer Gesellschaft. Nicht nur im Schulbetrieb sondern auch für die vielen Vereine die sie nutzen.
Die gesamte Gesellschaft profitiert davon. Sie sind ein Ort der Gemeinschaft und des Gemeindelebens.

Michael

ID: 2.210 22.01.2019 21:02

Die Frage ist vielmmehr: welche Schule im Westen Freiburgs platzt nicht!! aus allen Nähten und welche Sporthallen sind nicht!! sanierungsbedürftig. Die Aufzählung wäre schnell beendet.

Heike

ID: 2.091 22.01.2019 12:39

Die Zahl der Grundschüler steigt in den nächsten 5 Jahren auf plus 500 Schüler (ohne Neubaugebiete), die Zahl der Schüler an Gymnasien sogar um 26,5%!!! Im Westen platzen schon jetzt die Schulen aus allen Nähten. Die Zeit läuft und eine bauliche Lösung scheint noch nicht in konkreter Planung zu sein. Wohin mit den Schülern? Sie quer durch ganz Freiburg zu karren, kann nicht die Lösung sein.
Der Gesamtelternbeirat hat Ideen und Konzepte, ich plädiere für einen runden Tisch, um sinnvolle Lösungen und vor allem schnelle Umsetzungen auf den Weg zu bringen!

Michael

ID: 1.616 18.01.2019 22:44

Ja, hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Hägge-Tägge

ID: 1.453 17.01.2019 21:39

Bildung ist erste Bürgerpflicht! Ohne adäquate Bildung werden die Bürgerinnen und Bürger der Zukunft nicht mehr vernünftig durchs Leben kommen: die Gesellschaft wird komplexer, die Anforderungen des Arbeitslebens werden weiter steigen, denn billige, einfache Arbeiten in Deutschland machen immer weniger Sinn.
Der Investitionsstau bei Schulen ist noch immer eklatant, ja sogar die Zahl der Schulen reicht nicht aus - im Westen Freiburgs platzen die Schulen aus den Nähten! Es muss Geld für den NEU- / Ausbau und die Sanierung her, dringend!

Jannick

ID: 1.716 19.01.2019 19:00

Freiburg investiert seit vielen Jahren in die Schulen, bitte das nicht unbeachtet lassen. Welche Schulen platzen den genau aus den Nähten?