Wendepunkt e.V. – Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen benötigt höheren städtischen Zuschuss zur Miete

ID: 671
Erstellt von Paul am 04.01.2021 um 10:27 Uhr

Was macht Wendepunkt:

Wendepunkt e.V. setzt sich seit 1988 als Fachberatungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen in Freiburg ein. Betroffene jedes Alters und Geschlechts sowie deren Angehörige, aber auch pädagogische Fachkräfte erhalten hier Beratung und Begleitung. Oberstes Ziel ist der Schutz des Kindes – und sein Wohlbefinden. Das hauptberufliche Berater_innenteam bilden 3 Sozialarbeiterinnen und 2 Sozialarbeiter, die alle über eine beraterisch-therapeutische Zusatzausbildung verfügen. Wendepunkt ist die einzige Fachberatungsstelle in der Region, die auch männlichen Betroffenen von sexuellem Missbrauch beratend und begleitend zur Seite steht. Dabei steht Wendepunkt in guter Kooperation mit allen Einrichtungen, die mit dem Thema sexualisierte Gewalt in Freiburg zu tun haben, wie zum Beispiel Wildwasser, Frauenhorizonte, der Kripo und dem Amt für Kinder, Jugend und Familie.

Wofür braucht Wendepunkt mehr Geld?

Seit der medienwirksamen Aufdeckung einiger Missbrauchsskandale im Jahr 2010 ist die Zahl der Beratungen bei Wendepunkt um dauerhaft 75% angestiegen – von im Schnitt 360 auf 630 Beratungen pro Jahr. Dank bereits erfolgter Anpassungen des städtischen Zuschusses, aber auch Dank vieler Spender_innen konnten die Teilzeitstellen der Mitarbeitenden aufgestockt werden. Doch die Beratungsstelle befindet sich noch in den gleichen Räumen wie 2010. Die Grenzen der Raumkapazität sind weit überschritten: Die insgesamt 7 Mitarbeitenden, die im Schnitt 55% Stellenanteile haben, teilen sich momentan 2 Büroräume. Und zum 1. Februar 2021 wird ein weiterer Mitarbeiter hinzukommen. Es werden also dringend neue Räume gebraucht (ca. 6 überwiegend geräumige Zimmer, ca. 200qm). Wer dies liest und eine Idee hat, wird gebeten, sich unter info@wendepunkt-freiburg.de zu melden. Doch ebenso dringlich wird eine Übernahme der Mietkosten durch die Stadt Freiburg benötigt, denn: Bislang zahlt die Stadt an Wendepunkt einen Sachkostenanteil im unteren vierstelligen Euro-Bereich. Schon derzeit zahlt Wendepunkt jedoch 15.000,- Euro Miete pro Jahr. Für die notwendige Anmietung neuer Räume werden mindestens 20.000,- Euro benötigt. Daher hat Wendepunkt bei der Stadt Freiburg eine Erhöhung des Sachkostenzuschusses auf 20.000,- Euro beantragt. Um den Freiburger Gemeinderat auf diese Notwendigkeit aufmerksam zu machen, bitten wir Sie als Freiburger Bürger_innen hierfür um Ihr Like und gerne auch einen unterstützenden Kommentar beim Freiburger Beteiligungshaushalt.

Kommentare (18)

Stadt Freiburg

Kommentar der Moderation
ID: 7.888 16.03.2021 14:20

Zu diesem Vorschlag gibt es Änderungsanträge der Fraktionen Eine Stadt für alle (ESFA), CDU und Freiburg Lebenswert (FL): Wendepunkt e.V.
Mehr: https://www.freiburg.de/haushalt > Haushaltsberatungen > OZ 239-241

Cyrus

ID: 7.576 27.01.2021 23:10

Mega wichtige Arbeit in Städten! Genau sowas braucht Unterstützung der Stadt

Markus

ID: 6.910 26.01.2021 14:23

Villa in Herdern, am Aschoff-Platz, steht leer! Einfach einziehen... ;)

renate

ID: 6.877 26.01.2021 12:28

Die Menschen, die bei Wendepunkt arbeiten sind sehr gut ausgebildet, engagieren sich für die betroffenen Menschen, bieten ein breites Angebot von den persönlichen Beratungen, zu Fortbildungen und Präventionsangeboten. Es ist ein tolles Team, das schon lange super zusammen arbeitet. Und sie brauchen Platz, um diese Arbeit leisten zu können. Personelle Unterstützung ist nun auch an der Zeit.
Daumen hoch und weiter so!

Renate

Uta

ID: 6.851 26.01.2021 11:04

Ich würde es sehr begrüßen, wenn Fach- und Beratungsstellen gegen sexuellen Missbrauch endlich voll finanziert würden. Die Fachkräfte sollten sich auf die inhaltliche Arbeit konzentrieren können ohne sich um die Finanzen Sorgen machen zu müssen. In diesem Sinne unterstütze ich den Antrag auf Erhöhung des Mietkostenzuschusses bzw. auf Übernahme der Kosten für die notwendigen Räumlichkeiten.

Waltraud

ID: 6.612 25.01.2021 10:07

Die Fachkompetenz der Mitarbeitenden bei wendepunkt ist auch unverzichtbar als Multiplikation für alle pädagogisch Tätigen und leistet an Schulen wichtige präventive Arbeit.

Jusos Freiburg

ID: 6.460 24.01.2021 20:06

Organisationen wie Wendepunkt leisten immens wichtige Arbeit für Betroffene sexualisierten Missbrauchs und deren Angehörige. Das gilt es auch entsprechend finanziell zu unterstützen.

Gertrud

ID: 6.107 22.01.2021 20:36

Wendepunkt leistet einen unverzichtbaren Beitrag zu Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch. Die Stadt sollte sich dieser Bedeutung bewußt sein und den Fortbestand schützen und ausreichend unterstützen

Susanne

ID: 5.964 22.01.2021 12:29

Die Freiburger Initiative "Aktiv gegen sexuellen Missbrauch an Kindern (AgM)" unterstützt das Anliegen von Wendepunkt unbedingt. Die vielen von sexualisierter Gewalt betroffenen Kinder (pro Schulklasse 1-2 Kinder/Hellfeldstatistik) und Erwachsene brauchen adäquate Fachberatungsstellen wie Wendepunkt! Ihr macht eine so unverzichtbare, wichtige Arbeit in unserer Stadt. Danke an dieser Stelle. Deshalb: Sehr geehrte Gemeinderät_innen, stimmt für die Übernahme und/oder eine hohe Beteiligung der Mietkosten für die notwendigen neuen Räumlichkeiten von Wendepunkt und bietet aktiv Räume der Stadt dafür an. Danke.