Münsterplatz für Alle

ID: 755
Erstellt von Christoph am 11.01.2021 um 17:18 Uhr

Mein Name ist Christoph Kaiser und ich bin Mitglied im Behindertenbeirat der Stadt Freiburg. Ein großes Anliegen - neben vielen anderen - betrifft die Situation auf dem Münsterplatz:
Das historische Pflaster auf dem Münsterplatz ist uneben und holprig und für Menschen im Rollstuhl oder mit Rollator, aber auch für diejenigen, die den Rollstuhl schieben, eine Zumutung, ebenso für blinde bzw. sehbehinderte Menschen. Der Behindertenbeirat der Stadt Freiburg macht seit Jahren auf die unbefriedigende Situation aufmerksam, ebenso der Stadtseniorenrat. Immer wieder weisen Bürgerinnen und Bürger in Leserbriefen oder Briefen an die Verwaltung auf diesen Missstand hin.

Von allen gewünscht wird eine barrierefreie Spur zwischen den Marktständen rund um das Münster, damit Menschen mit Mobilitätseinschränkungen auch am Marktgeschehen teilhaben können, und in der Ausführung, wie sie bereits auf dem Stück zum Hauptportal des Münsters oder in der Konrad-Gröber-Straße realisiert wurde, also mit abgefrästen Steinen. Sinnvoll sind dabei auch barrierefreie Anschlüsse zum Renaissance-Portal des Münsters und zum Historischen Kaufhaus auf der Südseite sowie zur Stadtbibliothek auf der Nordseite.
In Konstanz und auch in Basel gibt es bereits barrierefreie Spuren um das Münster. Es ist an der Zeit, dies auch in Freiburg zu realisieren.

Daher schlage ich vor, dass im Haushaltsjahr 2021 zumindest die Planung des "Münsterplatzes für Alle" abgesichert und umgesetzt wird.

Kommentare (9)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Anke

ID: 6.888 26.01.2021 13:08

Es wäre schön, wenn das Projekt, welches wir schon eine ganze Zeit verfolgen ein Stück weiter voran kommt.

Uta

ID: 6.265 23.01.2021 19:11

Ob Menschen im Rollstuhl oder schlecht zu Fuss, der Münsterplatz ist leider sehr unangenehm. Bis man zur Stadtbibliothek oder zum behindertengerechten WC gehoppert / gestolpert ist, braucht es einige Anstrengungen, die durch Einebnung / Abschleifung der Pflastersteine vermindert wären. (Siehe Münsterplatz in Basel)

Michael

ID: 5.871 21.01.2021 22:18

Ich begrüße dieses Vorhaben ausdrücklich. Leider ist die Mobilitätsgerechtigkeit nicht nur am Münsterplatz in der Freiburger Innenstadt nicht gegeben, sondern auch an anderen Stellen. Häufig werden Änderungsvorschläge aufgrund des Denkmalschutzes verworfen. Jedoch sollte das Zentrum einer Stadt für Erledigungen und soziale Kontakte für alle gleichermaßen gut erreichbar sein.

Jochen

ID: 5.800 21.01.2021 16:45

Ein sehr wichtiges Projekt, wir sollten alle bedenken, das "Fussgänger" nur eine gewisse Zeit nicht auf barrierefreie Wege angewiesen sind. Die Bürger werden davon nur profitieren.

Ergänzend schlagen wir vom Beirat der Menschen mit Behinderungen der Stadt Freiburg vor, eine barrierefreie Gasse auf dem Münsterplatz zu planen, die selbstverständlich für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nutzbar ist, aber auch den Bedürfnissen von sehbehinderten Menschen Rechnung trägt.
Diese Personengruppe muss barrierefrei am Rand des Münsterplatzes geleitet werden. Als Orientierung dient der Belag mit Reinkieselpflaster.
Wir fordern, mit der Planung „Münsterplatz für Alle“ in diesem Jahr zu beginnen!

Sylvia

ID: 5.421 18.01.2021 14:36

Ich plädiere für eine Glättung aller Kopfsteinpflasterbereiche. Die bisherigen Zonen geglätteter Pflastersteine sind deutlich besser nutzbar für Geh- und Sehbehinderte. Sie sehen keinesfalls schlechter aus als die herkömmlichen Katzenköpfe und es ist eine Schande, dass Gehbehinderte sich mühsam nur in kleinen Bereichen bewegen können, statt in der gesamten historischen Altstadt

AnneR

ID: 5.095 14.01.2021 23:21

Die jetzige barrierefreie Spur ist zu oft zugestellt - entweder hat sie frei zu bleiben oder muss so verbreitert werden, dass die Menschen sie auch nutzen können.
Es sind ja auch Menschen mit Stöcken unterwegs oder ältere, die zwar noch keinen Rollator benötigen, aber - vor allem im Winter - trittunsicher sind.
Nicht nur rund ums Münster gibt es diese runden Kopfsteinpflastersteine, auch auf anderen Plätzen z. B. am Schwabentor, da bleibt man/frau glatt mit den Stöcken zwischen den Steinen stecken.

Elli

ID: 4.869 12.01.2021 10:26

Sehr guter Vorschlag: FÜR ALLE heißt ja auch für Leute mit Kinderwagen, mit Rollator, mit Stöckelschuhen...für jeden!

Christoph

ID: 4.825 11.01.2021 22:49

Sehr guter und wichtiger Vorschlag! Als das Stück zum Hauptportal gemacht wurde, habe ich mich gewundert, warum das nicht auch um das Münster fortgeführt wurde.