Opera Factory Freiburg: Bitte die institutionelle Förderung erhöhen!

ID: 762
Erstellt von Kulturanwalt am 12.01.2021 um 10:11 Uhr

/„Und manch große, etablierte und komfortabel am staatlichen Subventionstopf vor sich hindämmernde städtische oder staatliche Kultureinrichtung kann und sollte sich die kleine, aber feine Opera Factory Freiburg als Vorbild nehmen!“ /schreibt das Onlinemagazin IOCO nach der letzten erfolgreichen Opernproduktion der OFF im Okt. 2020. Diese etablierte Organisation muss nun endlich angemessen gefördert werden, da sie bundesweit ihresgleichen sucht und die Nische ambitionierter und ungewöhnlicher Musiktheaterproduktionen seit bald 27 Jahren behauptet. Nicht nur die zahlreichen Preise für ihre Opern-CD-Aufnahmen stehen dafür Pate sondern auch szenische Produktionen, die sich selbst mit den größten Häusern Deutschlands messen können. Das ist ein wirklich großes kulturelles Aushängeschild der Stadt Freiburg. Mit der beantragten Erhöhung auf 50.000 € im Jahr (nach 10 Jahren der erste Erhöhungsantrag!) kann sie dann endlich auch Landesfördermittel beim Ministerium in Stuttgart beantragen und einen entscheidenden Schritt nach vorne machen.
Alle opernbegeisterten Bürger sollten diese Erhöhung unterstützen.

Kommentare (16)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Petra

ID: 6.226 23.01.2021 14:40

Dank der OFF ist mein musikalischer Horizont schon oft erweitert worden. Unbedingt weiter unterstützen und erhöhen!

Jürgen

ID: 5.584 20.01.2021 10:14

Seit Jahren produziert die OFF neues Musiktheater auf hohem Niveau! Freiburg kann sich glücklich schätzen das Genre "Neue Oper" in der Stadt zu haben. Unbdingt erhöhen!

J.A.

ID: 5.414 18.01.2021 13:29

Wir bekommen die großartige ,hingebungsvolle und äußerst produktive Arbeit von Herrn Simon und seinen“ Musikern ( preisgekrönte Liedeinspielungen experimentelles, humorvolles Theater und die Liederabende und Konzerte seit mehr als 2 Jahrzehnten „ aus der Nähe“ mit , weil wir auch selbst Supporter sind )
( Beherbergung externer Gast - MusikerInnen , stets eine Probenmöglichkeit bei uns im Hause bieten etc. ...
Wir machen nun auch/ gerade „ in Corona“ natürlich weiterhin engagiert mit.
Bitte Sie auch !
Dr. Jürgen Neeff

Anno Schreier

ID: 5.344 17.01.2021 16:50

Die Opera Factory Freiburg steht seit über einem Vierteljahrhundert für einzigartiges Operntheater in Freiburg - innovativ und zugänglich, intelligent und unterhaltsam.

Die OFF leistet damit einen lebenswichtigen Beitrag zum Musiktheater unserer Zeit. Spannende moderne und zeitgenössische Kammeropern gibt es reichlich, die meisten verschwinden jedoch nach der Uraufführung wieder in der sprichwörtlichen Schublade, weil kaum jemand sich traut, neues und ungewöhnliches Repertoire aufs Programm zu setzen. Die Kunstform Oper kann aber nur fortbestehen, wenn es ihr gelingt, sich immer wieder aus ihrer Zeit heraus zu erneuern und zu verwandeln, dabei aber den Kontakt zum Publikum nicht zu verlieren.

Heutzutage in der freien Szene ausgefallenes Musiktheater zu machen ist ein irrsinniges finanzielles, organisatorisches und persönliches Wagnis. Zumal niemand weiß, wie unsere Kulturwelt nach der Coronakrise (wenn sie denn mal vorbei ist) aussehen wird.

Den Mut der OFF, auf eigene Faust neue Wege zu gehen, und die Beharrlichkeit, das über Jahrzehnte hinweg durchzuziehen, verdient jede Unterstützung, deswegen befürworte ich ausdrücklich eine Erhöhung der Förderung.

Barockpeter

ID: 5.185 15.01.2021 21:32

Die Opera Factory Freiburg ist ein belebender, anregender und damit nicht wegzudenkender wichtiger Faktor und Mitspieler im Freiburger Kulturleben. Eine Erhöhung der finanziellen Unterstützung dieses kulturellen Freiburger Leuchtturms ist eine sehr gute, unerlässliche Investition, zumal sie der OFF die Gewährung der Landeszuschüsse erlaubt und sichert .

Tanja

ID: 5.119 15.01.2021 11:55

Bitte unterstuetzen Sie die freien Gruppen, die gerade vor dem Nichts stehen!!!

evangelista_viennensis

ID: 4.958 13.01.2021 15:58

Ich bin mit Klaus Simon erst seit kurzem persönlich befreundet - aber allein aus unseren bisherigen Projektplanungen, aus unserem menschlich-künstlerischem Austausch kann ich sagen, daß ich kaum ein größeres "Ideen-Kraftwerk auf zwei Beinen" kenne als ihn; und seine Ideen haben stets Hand und Fuß, bis hinein in die kleinen praktischen Umsetzungsdetails. Allein deswegen möchte ich es der Stadt Freiburg (sogar angesichts der durch COVID verursachten Budgetlöcher und gewiß vieler anderer dringlicher Aufgaben) sehr ans Herz legen, diesen idealistischen Musiker nicht darben zu lassen. Klar, es gibt ein Stadttheater, es gibt eine Musikhochschule und mit dem FBO auch ein Weltklasseensemble - Freiburg ist ein Hort der Kultur, und die Stadt ist auch sichtlich darauf stolz. Aber die Freie Szene gehört zum unverzichtbaren "lebendigen Hintergrundrauschen" einer diversifizierten Stadt. Ihr Fehlen ist in der Leichenstille des Lockdowns brüllend laut zu vernehmen...

Clemens

ID: 4.957 13.01.2021 15:41

In Anbetracht der angespannten Haushaltslage müssen zunehmend gleichgelagerte Projekte im sozialen und künstlerischen Bereichen gebündelt werden. Für Opern hat man in Freiburg das Stadttheater. Evtl. ist hier zukünftig eine stärkere Kompetenzbildung möglich.

Kulturanwalt

ID: 4.963 13.01.2021 17:43

Sehr geehrter Herr Alias Clemens. Ihrem Kommentar ist deutlich zu widersprechen. Das Stadttheater in Ehren, aber zu behaupten, dass diese die Deutungshoheit über das Musiktheater innehaben, ist einfach falsch und kulturell etwas zu eng gedacht. Wenn die OFF die Kammeroper oder modernes Musiktheater für ein Sechstel des Etats in mindestens gleicher Qualität produzieren kann, ist selbst wirtschaftlich Ihr Argument entkräftet. Es war ja schon immer so: aus dem OFF kommen die Impulse und nicht von den großen oft etwas unflexiblen Tankern. Zudem hat die OFF, so habe ich es von denen gehört, in der Vergangenheit eine Zusammenarbeit mit dem Theater FR schon des Öfteren angestrebt gehabt. Das versandete aber regelmäßig an der Selbstgenügsamkeit der aktuellen Intendanz bzw. der trägen Musiktheaterabteilung. Die kochen lieber gerne ihr eigenes Süppchen. Traurig aber wohl wahr. Zudem ist die Opera Factory in jeder Hinsicht kein Trittbrettfahrer des Theater Freiburgs, allein schon vom eigenständigen und mutigem Nischenrepertoire. Sind Sie denn ausreichend informiert? Wann waren Sie jemals im E-Werk bei einer Aufführung??

spuwe74

ID: 4.951 13.01.2021 13:15

Die OFF hat sich über die Jahre zu einer weit beachteten Größe unter größtem ideellen Einsatz entwickelt. Eine Erhöhung der Förderung um die Reichhaltigkeit der kulturellen Welt zu unterstützen, die, wie sich gerade in besonderem Maße zeigt, absolut notwendig ist, erscheint mir mehr als sinnvoll.

WG

ID: 4.904 12.01.2021 17:15

Die OFF ist mit ihrem engagierten Programm, Opern am Rande des traditionellen Repertoires in musikalisch paradigmatischer Weise aufzuführen, zu einem ganz wesentlichen Kulturträger der Stadt geworden, der die kulturelle Vielfalt in Freiburg auf höchstem Niveau repräsentiert. Eine tatkräftige Unterstützung kann aus voller Überzeugung nachdrücklich empfohlen werden!