Kreuzung Basler / Merzhauser / Heinrich-von-Stephan-Str. umbauen, um Schleichverkehr zu vermindern

ID: 768
Erstellt von Bobbele_im_Vauban am 12.01.2021 um 18:49 Uhr

Status Quo:
Die Heinrich-von-Stephan-Str. wurde vor wenigen Jahren für viel Geld vierspurig ausgebaut, um den Autoverkehr durch die Kronenstr. sowie östliche Basler Str. aufzunehmen und umzuleiten. Jedoch stehen dem Autoverkehr von Westen kommend neben zwei Linksabbiegerspuren auch zwei Geradeausspuren, davon eine als kombinierte Geradeaus- und Rechtsabbiegerspur, zur Verfügung. Von Osten her, aus der Kronen- und Basler Str., gibt es neben je einer Links- und Rechtsabbiegerspur zwei Geradeausspuren, ebenso aus der Merzhauser und Heinrich-von-Stephan-Str. kommend. Zwischen dieser Kreuzung und kurz vor der Kreuzung Basler / Kronen-/ Reiterstr. ist die Basler Str. für den Autoverkehr unverändert vierspurig.

Die Folge ist, daß ein großer Teil des Kfz-Verkehrs durch die Basler und Kronenstr. oder östlich der Abzweigung Kronenstr. durch die ab da für den Durchgangsverkehr gesperrte Basler Str. und Talstr. fährt oder über die Merzhauser durch die Lorettostr..

Mein Vorschlag:
1. Von Westen kommend die rechte Spur sperren und die linke Geradeausspur zu einer gemeinsamem Geradeaus- und Rechtsabbiegerspur ummarkieren und nur eine sehr kurze Grünphase schalten, während der geradeaus fahrende Radverkehr (aus Sicherheitsgründen) „Rot“ erhält. Die rechte der beiden auf die Kreuzung zulaufenden Fahrspuren wird nicht mehr mit „geradeaus und rechts“, sondern mit allen drei Richtungen markiert. Beide Spuren gehen in die Linksabbiegerspuren mit Zusatzmarkierung „B 3 / B 31“ über, die kurze Geradeaus- und Rechtsabbiegerspur beginnt rechts davon. Die Ampelphase für Linksabbieger in die Heinrich-von-Stephan-Str. wird verlängert, während zur gleichen Zeit der geradeaus fahrende Radverkehr „Grün“ erhält.

2. Von Osten kommend die Kfz-Spuren auf eine gemeinsame Geradeaus- und Linksabbiegerspur, die nur eine sehr kurze, für den Anliegerverkehr ausreichende Grünphase bekommt, sowie eine gegenüber dem heutigen Stand stark verkürzte Rechtsabbiegerspur reduzieren.

3. Basler Str. östlich der Kreuzung auf zwei Kfz-Spuren zurückzubauen.

4. Verkürzung der Ampelphasen für Links- und Rechtsabbieger aus der Merzhauser Str. sowie für Linksabbieger aus der Heinrich-von-Stephan-Str..

5. Die fünf Ampeln mit verkürzten Grünphasen sind durch Blitzer zu sichern, wobei es (sofern dies technisch machbar wäre) auch erfaßt und geahndet werden muß, wenn jemand von Westen aus von der rechten Linksabbiegerspur geradeaus weiterfährt, statt links abzubiegen.

6. Die genannten Maßnahmen können zunächst durch geänderte Markierungen und Poller provisorisch umgesetzt und erst später durch eine bauliche Umgestaltung mit der Schaffung großzügiger Radverkehrsanlagen und Fußgängerflächen vervollständigt werden.

7. Flankierend sollen die Anbieter von Karten für Navigationssysteme dazu aufgefordert werden, dafür zu sorgen, daß Auto fahrende Nutzer*innen – mit Ausnahme des Anliegerverkehrs – konsequent über die Heinrich-von-Stephan- und Lessingstr. bzw. in der Gegenrichtung Schreiberstr. gelotst werden.

Begründung:
Derzeit werden die Autofahrer*innen intuitiv über die alte Verkehrsführung aus der Zeit vor dem Bau der dortigen Stadtbahnstrecken geleitet. Dem Schleichverkehr werden großzügig zahlreiche eigene (!) Fahrspuren und ausreichend lange Ampelphasen angeboten. Außerdem frage ich mich, wie viele Autos wohl durch „Navis“ durch den für den Kfz-Verkehr verbotenen Abschnitt der Basler Str., die Kronenstr. oder Lorettostr. gelotst werden.

Meine Vorschläge zielen darauf ab, den Autoverkehr konsequent entlang der heutigen Führung der B 3 / B 31 sowie aus der Merzhauser Str. in die Heinrich-von-Stephan-Str. zu leiten. Dem von Westen kommenden Schleichverkehr in die Kronen- und östliche Basler- und Talstr. sowie durch die Lorettostr. und ebenso in den jeweiligen Gegenrichtungen sollen die für dessen heutiges und für Anwohner*innen und Radfahrer*innen unerträgliches Ausmaß nötigen eigenen Fahrspuren und Ampelphasenlängen genommen werden, um ihn dadurch abzuwürgen und auf die vorgesehenen Durchgangsstraßen zu umzulenken.

Kommentare (3)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

per_pedes

ID: 6.708 25.01.2021 18:03

Bitte nicht noch mehr Verkehr entlang der B3/ B31. Die Anwohner*innen haben teils nicht mal Lärmschutzwände. Der Verkehr staut sich quasi täglich dort und wir bekommen dann den Feinstaub und den Lärm ab.

Stadt Freiburg

Kommentar der Moderation
ID: 5.031 14.01.2021 13:10

Hallo Bobbele_im_Vauban ,
wir haben den Vorschlag an das zuständige Garten- und Tiefbauamt weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:
Eine Veränderung der Spuraufteilung für den von Westen auf der Basler Straße anfahrenden Kfz-Verkehr läuft seit einigen Monaten bereits als Probelauf. Die Beschreibung des Istzustandes ist in diesem Punkt nicht ganz korrekt.
Weil dieser aus Sicht des Garten- und Tiefbauamtes (GuT) erfolgreich war, hat das GuT bereits im Sommer dem Gemeinderat vorgeschlagen, diese Kreuzung in den kommenden Jahren umzugestalten - auch im Hinblick auf eine sichere Führung des Radverkehrs und Fußverkehrs.
Derzeit ist eine Veränderung an diesem Knoten für den jetzigen Doppelhaushalt vorgesehen (siehe Drucksache G-20/258 https://ris.freiburg.de/vorlagen_details.php ).

Bobbele_im_Vauban

ID: 5.093 14.01.2021 22:55

Danke, das hatte ich nicht mitbekommen und hatte mir die Spur-Aufteilung nur auf dem Satellitenbild von Google Maps angesehen. Ich habe mir die Lang-Version der von Ihnen verlinkten Drucksache heruntergeladen und durchgesehen (nebenbei, für alle, die sich für Radverkehr in Freiburg interessieren, sehr empfehlenswert – da stehen auch einige andere Maßnahmen schon drin, die hier im aktuellen Beteiligungshaushalt zumindest so ähnlich vorgeschlagen wurden). Zu der betreffenden Kreuzung steht da lediglich Folgendes (ich nehme an, ich darf das hier zitieren?):

Teilumbau des Knotens Basler-/Merzhauser Straße
Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrende Fahrrichtung Westen (Richtung Kronenstraße) im Zuge der Kreuzung Merzhauser Straße – Basler Straße durch Änderung der Signalisierung und der Kfz-Fahrstreifenaufteilung bei gleichzeitiger Reduzierung der Kfz-Flächen in der östlichen Basler Straße sowie Verbreiterung der Fußverkehrsbereiche.
[Zitatende]

Doch mein Vorschlag geht ja noch darüber hinaus. Insofern bitte ich insbesondere auch die Fraktionen freundlich um eine weitergehende Prüfung. Immerhin, ich sehe, so langsam kommt Bewegung in die Sache…