Fußgängerüberquerung fußgänger*innen-freundlich gestalten

ID: 769
Erstellt von Holger am 12.01.2021 um 21:18 Uhr

Um die Berliner Allee zu überqueren, müssen die Fußgänger eine Ampel für die von links kommenden KFZs abwarten und dann erneut den Halteknopf drücken, um die von rechts kommenden Autos passieren zu lassen. Obwohl an dieser Stelle KFZs aufgrund vorherigen Ampeln nur stoßweise kommen. Die Ampel sollte so geschaltet sein, dass man mit einem Knopfdruck über beide Fahrbahnen kommen kann.

Kommentare (2)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Frank

ID: 6.687 25.01.2021 16:50

Das antiquierte Ampelsystem verleitet tatsächlich ständig zum Über-Rot-Gehen bzw. Radeln...
Außerdem sollte das Rechtsabbiegen von der Messe kommend in den Elefantenweg wie geplant untersagt werden, um den Autoverkehr im Elefantenweg zu reduzieren.

Bobbele_im_Vauban

ID: 4.942 13.01.2021 01:44

So etwas nennt sich "autogerechte Stadt" - ein Konzept aus den 1960er Jahren, das aber offensichtlich immer noch nicht aus den Köpfen der Planer*innen und vieler Politiker*innen verschwunden ist. Man stelle sich vor, dort wäre für Fußgänger*innen Dauer-Grün und die Autofahrer*innen müßten jedesmal anhalten und einen Knopf drücken! Für die meisten Menschen undenkbar...