Radweg FR-Waltershofen nach Gottenheim entlang der L 187

ID: 775
Erstellt von Baf am 13.01.2021 um 19:28 Uhr

Noch keinen Schritt weiter, trotz des „Radverkehrskonzepts 2020“ aus dem Jahr 2012, dem der Gemeinderat im April 2013 zugestimmt hatte.
Der Nutzen wurde darin in die höchste Stufe - sehr hoch - eingruppiert.
Begründung: Bestandteil einer Hauptroute. Die Verbindung hat eine sehr hohe Bedeutung im Netz zwischen den Ortschaften, für den übergeordneten Radverkehr (Freizeit, Tourismus) entlang des Tunibergs sowie zur Anbindung des S-Bahn-Haltepunktes Gottenheim insbesondere für den Schüler- und Berufsverkehr.
Schon im Beteiligungshaushalt im Februar 2015 stand: Radweg Gottenheim-Waltershofen
„Das Radfahren zwischen Gottenheim und Waltershofen ist durch die kurvenreiche, schlecht einsehbare Streckenführung über die Landstrasse am Tuniberg nicht ungefährlich. Das Queren über den Tuniberg selbst ist nicht jedermanns Sache. Von daher wäre die Anlage eines Radwegs zwischen beiden Ortschaften ausgesprochen wünschenswert.“
Die damalige Antwort des Redaktionsteams:
„wir haben vom Garten- und Tiefbauamt die Rückmeldung bekommen, dass der Bau eines Radwegs zwischen Gottenheim und Waltershofen geplant ist, im Maßnahmenplan, der zum Radverkehrskonzept 2020 gehört, finden Sie die Strecke auf Seite 6 unten. Hier sind aber auch noch Abstimmungsgespräche mit dem Landkreis und dem Regierungspräsidium nötig, geplant ist der Bau im Zeitraum zwischen 2017 und 2020.
Wann geschieht endlich wirklich was? 2020 ist vorbei, die Forderung für diesen Radweg inzwischen sehr alt.

Kommentare (5)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

JKS

ID: 5.749 21.01.2021 12:40

Dieser Radweg ist dringend nötig! Durch die Neuertüchtigung der SWEG-Anbindung Gottenheims an das Netz der DB entstünde hier eine wichtige Alternative zur VAG-Busanbindung Richtung Freiburg, nämlich mit dem Rad von Waltershofen an den Bhf Gottenheim nach FR, Breisach und Kaiserstuhl - in 15 Min!!

Stadtkaemmerer

ID: 5.509 19.01.2021 09:57

Unglaublich, dass ein solcher immernoch nicht existiert

Noci

ID: 5.399 18.01.2021 11:05

Mein alter Schulweg Waltershofen nach Bötzingen von der 7. bis zur 10. Klasse. Eine Zumutung dort auf der stark befahrenen Landstraße fahren zu müssen. Nahezu täglich wird man dort von LKWs ohne Mindestabstand überholt.
Unterstütze ich sehr gerne!

Christian

ID: 5.150 15.01.2021 16:45

Gerade der Radverkehr für Pendler muss attraktiver werden. Immernoch bestimmt die Autoblechlawine nach Freiburg das Bild im Berufsverkehr. Dabei täte den Meisten Autofahrern ein bisschen mehr Bewegung gut.

Bobbele_im_Vauban

ID: 5.001 14.01.2021 00:58

Das zeigt deutlich, welchen Stellenwert der Radverkehr in Freiburg - außer in Sonntagsreden und auf der Expo in Schanghai - wirklich hat. Es wird Zeit, das zu ändern!