Freiburger Schulen im Kampf gegen den Klimawandel

ID: 940
Erstellt von Torsten Gass-Bolm am 24.01.2021 um 12:07 Uhr

In der klimafreundlichen Umgestaltung von Gebäuden liegt ein großes Potential im Kampf gegen den Klimawandel. Eine möglichst klimafreundliche Nutzung von Schulen bietet zudem die pädagogische Chance, das Bewusstsein für die Dringlichkeit dieses Themas bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Deshalb soll die Stadt Freiburg im Haushaltsjahr 2021/22 einen detaillierten Plan erstellen, um die Schulen klimafreundlich umzugestalten. Im Anschluss sollen die Vorhaben schnellstmöglich umgesetzt werden. Hierzu können insbesondere zählen:
• die weitestmögliche Ausstattung der Schuldächer mit Solarmodulen
• Wärmedämmung der Gebäude
• Förderung von Klimaprojekten an Schulen

Kommentare (12)

Stadt Freiburg

Kommentar der Moderation
ID: 7.918 18.03.2021 14:51

Zu diesem Vorschlag gibt es Änderungsanträge der Fraktionen Grüne und Eine Stadt für alle (ESFA): PV-Anlagen auf Schuldächern
Mehr: https://www.freiburg.de/haushalt > Haushaltsberatungen > OZ 440-441

Stadt Freiburg

Kommentar der Moderation
ID: 7.615 09.02.2021 10:45

Hallo Torsten Gass-Bolm,
wir haben den Vorschlag an die zuständige Stelle, das Gebäudemanagement, weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

Wir als Stadt begrüßen ihren Vorschlag „Freiburger Schulen im Kampf gegen den Klimawandel“. Das von uns im Jahr 2019 neu aufgelegte Programm „fifty/fifty 2.0 – Energiesparen an Freiburger Schulen“ unterstützt ihre Forderungen. Seit September 2020 haben alle Freiburger Schulen aktiv die Möglichkeit, sich an dem Programm anzumelden. Das Programm ist für die Schulen kostenlos und unterstützt den verhaltensbasierten Ansatz zur Einsparung von Energiekosten und Treibhausgasemissionen. Zusätzlich zu dem bereits existierenden 50/50 Modell, in dem die eingesparten Energiekosten anteilig an die Schulen als Boni ausgezahlt werden, belohnen wir seit der Neuauflage durch einen eingeführten Aktivitätsbonus zudem, wie aktiv die Schule in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz unterwegs ist. Durch parallel stattfindende Vor-Ort-Begehungen können wir zudem einen Schwerpunkt auf die Gebäudeunter-haltung legen. Hier werden Maßnahmen aufgezeigt die einerseits durch Nutzer_innenverhalten zu einem effizienteren Umgang mit unseren Ressourcen beitragen, aber auch technische Maßnahmen, die eine Verbesserung des Gebäudebestands mit sich bringen. Kurzfristig umsetzbare Maßnahmen werden über den Bauunterhalt und die jährlichen technischen Begehungen umgesetzt, langfristige Maßnahmen fließen in die nächsten Haushaltsplanungen mit ein.
Bei Sanierungen und Neubauten setzt die Verwaltung aktiv die Ziele der Stadt im Klimaschutz und der Nachhaltigkeit um und bindet dabei aktuelle Förderprogramme ein.

Mehr: https://www.freiburg.de/pb/1305515

Irene

ID: 7.287 27.01.2021 13:43

Eine tolle Initiative. Viel Glück dabei!

Unser Verein Kommunikation & Medien e.V. führt seit 2 Jahren das Umwelt- und Filmbildungsprojekt "Coole Suppe Filmfestival" zur nachhaltigen Esskultur für Kinder und Jugendliche durch.
Wir würden gerne mit weiteren Schulen kooperieren, um das Thema Nachhaltigkeit für Kinder und Jugendliche konkret erfahrbar zu machen. Filmen drehen stärkt die Auseinandersetzung mit dem Thema, ist sehr motivierend und bringt über die Präsentation der Filme neue Impulse.
www.coole-Suppe.de
Wir freuen uns über Kooperationen
Irene Schumacher ; Medienpädagogin und Sarah Moll, Regisseurin
Hier sind Filme von Kindern vom vergangenen Festival / Livestream aus dem Kino
https://www.youtube.com/watch?v=wGq9bi02sGQ&t=6870s

Gabriel

ID: 7.145 27.01.2021 01:54

Sehr wichtig. Kann ich als Schüler nur bestärken

Leander

ID: 6.867 26.01.2021 11:54

Sehr gute Idee!

Frank

ID: 6.684 25.01.2021 16:37

Prima Idee!

Stephanie

ID: 6.494 24.01.2021 20:59

Sehr gute Idee.
Viele Schüler*innen sind interessiert am Klimawandel und bereit, an Projekten und Aktionen mitzuwirken und selbst aktiv zu werden. Dafür braucht es entsprechende Konzepte und Anleitung und finanzielle Rückendeckung, damit Ideen vor Ort umgesetzt werden können. Es gibt bestimmt viele tolle Ideen, wie Schulen etwas gegen den Klimawandel tun und/oder die Artenvielfalt fördern können. Dafür sollte finanzielle Unterstützung gewährleistet sein!

Jusos Freiburg

ID: 6.473 24.01.2021 20:25

Schuldächer (und auch die Dächer anderer kommunaler Gebäude) mit Solarmodulen auszustatten, ist eine super Idee. Da steckt viel Potenzial.

a.t.

ID: 6.465 24.01.2021 20:14

ich meine eins nach dem anderen. Es gibt ja soviele Wünsche. Und das Geld kann man nur einmal ausgeben.

Clau

ID: 6.456 24.01.2021 20:01

warum die Stadt, kann eine AG der Schule selbst machen. Erkundigt euch einmal beim Deutsh Französischen Gymnasium