Wohnmobilparken verbieten auf Anwohnerparkplätzen

ID: 953
Erstellt von Felix am 24.01.2021 um 22:13 Uhr

Die Unsitte, das eigene Wohnmobil an den Straßenrand, insbesondere auch an schmalen Straßen sogar auf den Bordstein abzustellen greift immer mehr um sich.
Die Anwohnerparkplätze sind vor allem dazu da, eine benötigte Mobilität der Anwohner für ihre täglichen Wegen zu ermöglichen. Wohnmobile dienen genau nicht diesem Zweck.
Sie verbrauchen 1,5 bis 2 normale Parkplätze, geben Fußgängern das Gefühl zwischen Hauswänden und Wohnmobilwänden in schmalen finsteren Gassen zu wandeln, sind schlecht für die Sicherheit der Fußgänger (insbesondere Kinder) und Fahrradfahrern und verengen die Fahrstreifen auf der Straße, da sie ja breiter sind, als die Parkflächen.

Diese Unsitte muss mit einem expliziten Verbot von Wohnmobilparken auf Anwohnerparkplätzen abgeschafft werden. Hierfür sollen Verbotsschilder aufgestellt werden, insbesondere an schmalen Straßen.

Wohnmobile sind Urlaubsfahrzeuge, die nicht täglich gebraucht werden. Da ist es zumutbar die auf extra Flächen am Rand der Wohngebiete zu parken.

Kommentare (1)

Fabian Kern

ID: 6.616 25.01.2021 10:16

Wohnmobile sind Urlaubsfahrzeuge, die nicht täglich gebraucht werden. Da ist es zumutbar dafür private Flächen anzumieten und diese nicht auf öffentlichem Grund abzustellen!