Ausbau des Fuß- und Radverkehrs beschleunigen!

Erstellt von Paul am 20.09.2022 um 08:49 Uhr
Verkehr Umwelt und Natur

Im Sommer 2020 hat die Initiative „Fuß- und Radentscheid“ über 41.000 Unterschriften von Freiburger/innen für die beiden Bürgerbegehren „für ein fuß- und fahrradfreundliches Freiburg“ und „für einen fuß- und fahrradfreundlichen Innenstadtring“ gesammelt. Auch die „Freiburg-Umfrage 2020“ zeigt den deutlichen Wunsch der Bürger/innen nach schnelleren Fortschritten bei Klimaschutz und Verkehrswende. Ziel beider Bürgerbegehren ist es, die Infrastruktur in Freiburg massiv fuß- und fahrradfreundlich aus- und umzubauen.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 8.Dezember 2020 die Verwaltung mit der Umsetzung der Zielvorstellungen beider Bürgerbegehren beauftragt.

Wir schlagen vor, die von der Initiative Fuß- und Radentscheid geschätzten jährlichen Kosten beider Bürgerbegehren im Doppelhaushalt im Fuß- und Radverkehrsbereich vorzusehen.

Beantragte Rad- und Fußverkehrspauschale für neue Projekte:
2023: 10,5 Mio €
2024: 10,5 Mio €
Die effektive Belastung des Freiburger Haushalts wird durch inzwischen großzügige Förderquoten von bis zu 87,5 % allerdings deutlich geringer ausfallen.

Die in 21/22 für den Fuß- und Radverkehr nicht ausgegebenen Investitionen aus dem Budget von 16 Mio € sind im DHH-Budget 23/24 zusätzlich über die oben genannten Werte hinaus anzusetzen.

Mein Vorschlag trägt zu einem zukunftsfähigen Freiburg bei, weil...

Dadurch werden mindestens drei Ziele erreicht:
• Mehr Sicherheit für Zu-Fuß-Gehende und Radfahrende z.B. durch Umgestaltung von Kreuzungen und klare, möglichst konfliktfreie Führung von Fuß-, Rad- und Kfz-Verkehr
• Mehr Klimaschutz, denn nur wenn der Verkehrsbereich auch endlich seinen fairen Anteil zur CO2-Reduktion beiträgt, wird es gelingen den Freiburger Anteil zu den Pariser Klimazielen zu leisten.
• Mehr Lebensqualität in der Stadt durch mehr verkehrsberuhigte Bereiche und Fußgängerzonen, mehr Fuß- und Radverkehr statt Kfz-Verkehr, mehr Grün im Straßenraum, bessere Luft und weniger Lärm

Kommentare (103)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Harald

ID: 10.773 05.10.2022 21:29

Nicht nur Rad- und Fusswege ausbauen, sondern Strassen rückbauen, bzw. der Nutzung anpassen.
Ausserdem sollte in diesem Zug auch die Verknüpfung der verschiedenen Verkehrsmittel verbessert werden; sichere Fahrradparkplätze, ÖPNV Anschlusse, Park&Ride, etc.

seeger

ID: 10.744 05.10.2022 20:32
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

Er mir hilft, mich mit meinem Sohn im Fahrradanhänger sicherer durch die Stadt zu bewegen - und ihm helfen wird, wenn er mal selbst Fahrrad fährt.

Martin

ID: 10.690 05.10.2022 17:40

man in Städten wie Kopenhagen sehen kann, wie positiv sich eine gut gemachte Radinfrastruktur auf Atmosphäre und Lebensgefühl einer Stadt auswirken kann und ich mir das auch für Freiburg wünsche.

tofhami

ID: 10.586 05.10.2022 09:47
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

Wichtiger Baustein für eine zukunftsfähige Stadt, die generationenübergreifend Verantwortung übernimmt

Sophia

ID: 10.485 04.10.2022 18:58
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

wichtig für unsere junge, bunte und lebenswerte Stadt! Ausbau des Frelosystems, mehr Barrierefreiheit (uB an den Bahnhöfen) und weitere Investitionen in die Zukunft!

safavi

ID: 10.438 04.10.2022 15:24

Aus meiner Sicht ein zentraler Baustein für die Stadt für ein gutes Klima

Lebendig

ID: 10.392 04.10.2022 11:00
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

Radfahren und zu Fuß gehen die umweltfreundlichsten und gesündesten Arten der Fortbewegung sind.

Brigitte

ID: 10.347 04.10.2022 07:14
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

Ich unterstütze den Vorschlag weil meine Familie liebt das Radfahren.

BSTH

ID: 10.346 04.10.2022 06:50
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

er in der heutigen Zeit alternativlos ist. Um die Ziele des Klimamobilitätsplans zu erreichen, die Lärm- und Abgaswerten zu verbessern und um eine lebenswerte Stadt zu erreichen braucht es sehr viel Umstrukturierung. Wir müssen deutlich ambitionierter auftreten, wenn wir die Klimaziele erreichen wollen. Schilder lösen keine Geschwindigkeits- oder Parkprobleme - nur durch die konsequente Umgestaltung des Straßenraums hin zu urbanen Wohlfühlräumen können wir eine Stadt für alle schaffen.

Stephanie

ID: 10.300 03.10.2022 23:22
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

Ein sehr wichtiger Beitrag, um einerseits mehr Klimaschutz zu erreichen, und gleichzeitig die Lebensqualität und Sicherheit in unserer schönen Stadt zu steigern. Es ist viel schöner, in einer verkehrsberuhigten, autofreien Straße zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs zu sein als an einer Autostraße zu stehen und mit Abgasen vollgestunken zu werden.
Auch im Sinne von Lärmschutz/-Verringerung und Gesundheitsschutz ist die Verkehrswende - und damit mehr Fuß- und Radverkehr - ein wichtiger Baustein.