Ausbau der Geschäftsstelle und des Beratungsangebots der Rosa Hilfe Freiburg e.V.

Erstellt von Rosa Hilfe Freiburg e.V. am 20.09.2022 um 10:45 Uhr
Soziales

Wer sind wir?
Die Rosa Hilfe Freiburg e.V. ist seit mehr als drei Jahrzehnten Anlaufstelle für Menschen aus dem Spektrum LSBTIQ* (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Menschen). Wir leisten Unterstützung durch individuelle Beratung, Gruppenangebote, Jugendarbeit, Freizeitangebote wie das Freitagscafé und die Partyreihe SchwuLesDance und nicht zuletzt durch vielfältiges Engagement in unterschiedlichsten gesellschaftspolitischen Bereichen (u.a. Geschichte und Erinnerung, Geflüchtete und Integration). Unser Engagement für queere Geflüchtete wurde 2021 mit dem Freiburger Integrationspreis ausgezeichnet.

Wie ist unsere aktuelle Lage?
Durch die seit 2019 erhaltene Förderung konnte die Arbeit nicht nur mehr Kontinuität, sondern auch mehr Professionalität erhalten. Durch die Einrichtung der Geschäftsstelle (50%) wurden vor allem folgende Aspekte verbessert:
● Ausbau des Beratungsangebots
● Kontinuierliche Unterstützung queerer Geflüchteter bei vielfältigen Anliegen
● Aufbau neuer Gruppenangebote (Late Bloomers, neue Kinder- und Jugendgruppen, International Queer Café)

Was fordern wir? / Was brauchen wir? / Wofür brauchen wir mehr Unterstützung?
Für die kommende Haushaltsperiode möchten wir auf das bisher Erreichte aufbauen, wofür wir zusätzliche finanzielle Mittel benötigen.
Um den steigenden Anfragen gerecht werden zu können und die Kontinuität der Arbeit zu gewährleisten, muss die Erreichbarkeit auf einem höheren Niveau sichergestellt werden. Dies ist nur mit einem Ausbau der personellen Ressourcen möglich, weshalb wir eine zusätzliche 75%-Stelle beantragen. Weiterhin ist eine engere Begleitung der Jugendgruppe notwendig (regelmäßiges Coaching und Supervision), sowie mehr Kapazitäten für Vernetzungs- und Gremienarbeit. Für verschiedene Tätigkeitsbereiche konnten wir neue Ehrenamtliche gewinnen. Auch hier braucht es jedoch mehr Kapazitäten für Betreuung und Unterstützung.
Dies alles muss auf mehr Schultern verteilt werden. Abwesenheiten dürfen nicht zum Ausfall der Angebote führen.
Ergänzend zum Personalaufwand beantragen wir eine Erhöhung des Sachaufwands in Höhe von 30% des zusätzlichen Personalaufwands sowie EUR 1.500,00 pro Monat für die Anmietung der erforderlichen Räume für Büroarbeit und Beratung unter Berücksichtigung des aktuell hohen Mietpreisreisniveaus in unserer Stadt.

Mein Vorschlag trägt zu einem zukunftsfähigen Freiburg bei, weil...

-wir eine feste Institution in der Stadtgesellschaft sind
-der Bedarf nach Beratungs- und Unterstützungsangeboten für LSBTIQ* stetig wächst
-die anstehenden Aufgaben ehrenamtlich nicht mehr leistbar sind
-eine vielfältige Stadtgesellschaft mehr Antworten auf die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft hat
-ein kulturelles und integratives Zusammenleben zur Akzeptanz beiträgt
-ohne LSBTIQ* keine Zukunft zu machen ist!

Kommentare (27)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

StRalph74

ID: 10.862 06.10.2022 08:24
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

die Rosa Hilfe mir bei meinem eigenen Coming Out so große Unterstützung gegeben hat! Ich kam als verunsicherter, Rat suchender Mann, der in den ersten Schritten einen geschützten Rahmen für einen Austausch gesucht hat. Ich fand noch viel mehr: kompetente Begleitung, bereichernden Austausch und das überwältigende Gefühl, hier genau richtig zu sein und verstanden zu werden. Das Beratungsangebot war in dieser nicht immer leichten Umbruchszeit ein sicherer Hafen für meine Sorgen und Nöte. Für mich unverzichtbar in meinem Prozess! Die Rosa Hilfe ist für mich eine Leuchtturmeinrichtung für queere Menschen aus Freiburg und einem großen Umland. Was dort geleistet wird verdient schon jetzt alle Anerkennung. Die Unterstützung des personellen Ausbaus der Geschäftsstelle durch die Stadt Freiburg wird einen wertvollen Beitrag für die persönliche Selbstbestimmung aller hier Lebenden leisten! Weiter so!

Kaya

ID: 10.811 05.10.2022 22:45
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

...ich denke, dass die Rosa Hilfe tolle Arbeit macht und auch weiterhin tun können soll ohne große Abstriche machen zu müssen oder Menschen abweisen zu müssen weil der Bedarf mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht mehr gedeckt werden kann.

Kaya

ID: 10.809 05.10.2022 22:45
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

...ich denke, dass die Rosa Hilfe tolle Arbeit macht und auch weiterhin tun können soll ohne große Abstriche machen zu müssen oder Menschen abweisen zu müssen weil der Bedarf mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht mehr gedeckt werden kann.

Manuela

ID: 10.806 05.10.2022 22:40
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

So eine wichtige Beratungsstelle, mit einem hoch professionellen Team gibt es in Freiburg nur einmal! Da wir Menschen nun mal so wunderbar verschieden sind, muss es auch unbedingt DIESE Beratungsstelle geben!

Otis

ID: 10.621 05.10.2022 11:56
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

Es braucht vor allem mehr Beratungskapazitäten für geflüchtete Queers und die trans* Kinder und Jugendlichen (und deren Eltern), die das Beratungsangebot in Anspruch nehmen.

doro

ID: 10.613 05.10.2022 11:31

Ich unterstütze den Vorschlag, da ich ebenfalls ein queeres Beratungsangebot für insbesondere junge Menschen sehr wichtig finde.

Ve

ID: 10.421 04.10.2022 12:30
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

... queere Beratungsangebote für eine Stadt und deren Menschen extrem wichtig sind.

IstJaGut

ID: 10.110 03.10.2022 10:22

Diskriminierungsfreie Räume und Anlaufstellen für Beratung sind so wichtig

asix

ID: 9.616 29.09.2022 11:26
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

... die Rosa Hilfe einen wichtigen Beitrag zu Offenheit und Diversität der Stadt Freiburg leistet. Die Arbeit für und mit queeren Geflüchteten ist absolut beispielhaft, das muss unbedingt weitergefördert werden, da diese besonders vulnerable Gruppe gezielte und spezifische Unterstützung braucht.

Thomas

ID: 9.529 28.09.2022 11:05
Ich unterstütze den Vorschlag und finde, er sollte beim Dialog-Treffen diskutiert werden, weil...

die Rosa Hilfe einen zentralen Beitrag zu einer offenen und veilfältigen Stadtgesellschaft leistet.