Häuser umgeben von Weinbergen

Rahmenplanung Tuniberg: Räumliches Leitbild

Waltershofen, Opfingen, Tiengen und Munzingen besitzen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Jede der vier Freiburger Ortschaften hat dabei eigene Potenziale, zum Beispiel Flächen für Wohnungen oder Gewerbe. Gleichzeitig müssen Themen wie Bildung, Mobilität oder Hochwasserschutz gemeinsam betrachtet werden. Mit der Rahmenplanung Tuniberg sollen die Entwicklungen der nächsten Jahrzehnte geklärt und aufeinander abgestimmt werden. Das räumliche Leitbild und die Leitziele dazu finden Sie hier.
Stimmen Sie den Aussagen zu? An welchen Stellen sehen Sie Anpassungsbedarf? Wir freuen uns auf Ihre Anmerkungen! Nutzen Sie die Kommentarfunktion oder stimmen Sie per „Like-Funktion“ ab.

Noch 10 Tage
420 Bewertungen 132 Kommentare

Gemeinschaft Tuniberg

Tunibergmotive

Im Zuge der Bestandsaufnahme haben sich wiederkehrende Motive abgebildet. Diese charakterisieren die vier Ortschaften und sind identitätsstiftend. Dazu zählen die Weinberge mit ihren zahlreichen Ausblicken, die historischen Gebäude und dörflichen Strukturen sowie die ortsbildprägenden Weingüter, Höfe und Ortsmitten. Aber auch die landwirtschaftlichen Flächen zwischen dem Mooswald und der Niederungsaue, die zahlreichen Fließgewässer sowie die Wegeverbindungen in die westlich des Tunibergs verlaufende Höhenlandschaft und in die östlich liegende Auenlandschaft prägen das Ort- und Landschaftsbild.

Räumliches Leitbild

Im räumlichen Leitbild werden, aufbauend auf die Tunibergmotive, gemeinsame und ortsspezifische Entwicklungsziele für den Tuniberg formuliert. Identitäten und Qualitäten der einzelnen Ortschaften und gemeinsame Chancen können so aufgegriffen und gestärkt werden.

Das Leitbild für die Tuniberg-Ortschaften setzt dabei auf die Stärke der Gemeinschaft und zeigt deren verbindenden Elemente auf. Es folgt damit der Überzeugung, dass im Zusammenhalt mehr Möglichkeiten und Qualitäten zu finden sind, ohne die Individualität jeder einzelnen Ortschaft aus dem Blick zu verlieren. Hierfür werden im Folgenden von außen erkennbare Gemeinsamkeiten beschrieben, zueinander in Kontext gestellt und Entwicklungsmöglichkeiten benannt.

Tuniberg

Tuniberg

Der Tuniberg im Westen schafft Identität.

Perlenkette

Perlenkette

Die Ortschaften reihen sich wie eine Perlenkette aneinander.

Niederungslandschaft

Niederungslandschaft

Niederungen und Gewässer prägen die Landschaft im Osten.

Verhältnis zur Kernstadt

Verhältnis zur Kernstadt

Das Verhältnis zur Kernstadt eint die Ortschaften.

Grüne Pufferzonen

Grüne Pufferzone

Zwischen den Ortschaften gibt es grüne Pufferzonen.

Gemeinschaft Tuniberg

Gemeinschaft Tuniberg

Die Elemente bilden zusammen die Gemeinschaft Tuniberg.

 

Empfinden Sie die aufgeführten Merkmale als verbindende Elemente zwischen den Ortschaften? Sind die nachfolgenden Aussagen für Sie zutreffend?

Tuniberg (3 Kommentare)

Die Tuniberg-Ortschaften liegen alle am östlichen Rücken des Tunibergs und lehnen sich an diesen an. Der Tuniberg verbindet, ist Identitätsstifter und bildet in seiner besonderen Topografie und Geologie ein Alleinstellungsmerkmal. Diese Besonderheit legt die Auseinandersetzung mit den übergreifenden Themen landwirtschaftliche Tradition und Kultur, Wege und Ausblicke, Geologie und Materialität, Landschaft und Vegetation nahe. Bereits vorhandene, gut ausgebaute Wanderwege ...

Perlenkette (4 Kommentare)

Die Ortschaften reihen sich in einer Nord-Süd-Anordnung wie Perlen an einer Kette auf. Dieses Bild legt nahe, dass die Wege- und Verkehrsbeziehungen untereinander in ihrer Vielfalt (ÖPNV, Rad, Fuß, etc.) von Bedeutung für eine gute Erreichbarkeit und eine mögliche Stärkung des Zusammenhalts der vier Ortschaften miteinander sind. Besonders das gemeinsame Interesse am Ausbau des ÖPNV-Angebot ...

Niederungslandschaft (6 Kommentare)

Das Pendant zum Tuniberg bildet die Niederungslandschaft. Die landwirtschaftliche und vegetative Prägung unterscheidet sich stark vom Tunibergrücken. Zahlreiche Fließgewässer und Gräben prägen die Ebene. Das Landschaftsbild der Ebene wird dominiert durch die landwirtschaftlichen Nutzungen mit einem hohen Anteil an ...

Jede Ortschaft hat den berechtigten Anspruch, als individueller Bestandteil der Gesamtstadt wahrgenommen zu werden und eigene Bedarfe geltend zu machen. Bei übergeordneten Entwicklungsfragen ziehen die Tuniberg-Ortschaften dagegen an einem Strang. Dies verbessert die Wahrnehmung in der Gesamtstadt und ...

Grüne Pufferzone (9 Kommentare)

Durch Grünstrukturen, welche eine ebenfalls als grüne Pufferzone und Ost-West-Grünverbindung zwischen der Ebene und der Höhenlandschaft dienen, sollen die Grenzen zwischen den Ortschaften klar ablesbar bleiben.